Dietmar Bartsch – Fliegen mit der Kanzlerin

WM 2014

Dietmar Bartsch in Salvador da Bahia
Quelle: Webseite Dietmar Bartsch

Darf man als Linker Fußball-Fan sein? – Unbedingt. Darf man als Linker zur WM nach Brasilien fliegen? – Ja. Darf man das erste Spiel der deutschen Mannschaft gegen Portugal besuchen? – Ja. Muss man dafür die deutsche Kanzlerin begleiten und mit dem Regierungs-Airbus nur mit 15 Personen besetzen. – NEIN. Der moderne A340 bietet immerhin 142 Passagieren Platz. Von den Kosten einmal ganz zu schweigen. Eine Flugstunde mit der Maschine kostet nach Angaben des Steuerzahlerbundes etwa 12.000 Euro. Hin und zurück dauert ein Flug 25 Stunden. Also bei einer Gesamtsumme von 300.000 € entspricht das pro Person 20000 €.
War das jetzt Instinktlosigkeit, das WM-Fieber oder einfach Selbstüberschätzung von Dietmar Bartsch, dass er sich zu der Teilnahme hat hinreißen lassen. Ich tendiere hier zum Ersteren, den von unserem Vize-Vorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag hätte ich entschieden etwas Anderes erwartet. Vor vier Jahren hatte die Linke demonstrativ ihre Zusage zur Begleitung der Kanzlerin zur WM nach Südafrika wieder zurückgezogen – auch wegen der hohen Kosten für die kurze Visite.
Das war glaubhaft und authentisch, Opposition gegenüber den Regierungsparteien, ist NICHT verhandelbar.

Umso schlimmer wiegt, die mehr als müde vorgetragene Rechtfertigung von Dietmar Bartsch.

Der Fußball-Fan Dietmar Bartsch hätte mit Lufthansa für ~ 1400€ Hin-und Rückflug nach Brasilien fliegen können und somit seine Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der brasilianischen Protestbewegung sowie ein spannendes Projekt, wo Mädchen und Jungen aus komplizierten Familiensituationen gemeinsam Fußball spielen, wahrnehmen können.
Und diese „politischen Aktivitäten“ hätten es auch gerechtfertigt, wenn die Kosten der Reise dann die Partei Die Linke übernommen hätte.

Das hätte unserer Partei authentischer und ehrlicher zu Gesicht gestanden!

Thomas Pagels
BO Die Linke Grevesmühlen

Ein Kommentar zu “Dietmar Bartsch – Fliegen mit der Kanzlerin”

  1. ReiHe44 sagt:

    Lieber Thomas Pagels,

    ich kann deine Meinung zu 100% teilen. Ich sehe des öfteren, dass Dietmar Bartsch eine sonderbare Vorstellungen von Linker Moral hat. Ist das nun Angepasstheit, „Zukunftsvorsorge“ oder Profilneurose – noch komme ich zu keinem Ergebnis.

    LG
    ReiHe44

Hinterlasse ein Kommentar